Pressespiegel

(15.05.2017)

2017

Mainpost, 12.05.2017: "Kulturweg: Mitmachen noch möglich"

Um den geplanten Kulturweg Eibelstadt-Randersacker-Theilheim geht es am Montag, 15. Mai, um 17 Uhr im Rathaus Lindelbach. In der zweiten Arbeitskreissitzung, sollen die Ideen aus den vorherigen Treffen vertieft werden, teilt Holger Becker mit, Allianzmanager der interkommunalen Allianz ILE Maindreieck. Interessierte Bürger können nach wie vor noch einsteigen und dieses neue Angebot in der Region mitgestalten... mehr

 

Mainpost, 09.05.2017: "Kulturweg "Sonne, Mond und Steine"

Ihr Schuhwerk verrät sie, die Leute, die an diesem Nachmittag zur Erstbegehung des im Entstehen begriffenen Kulturweges schreiten wollen, der Winterhausen, Goßmannsdorf und Sommerhausen umfasst. Mehr als 20 Personen gesellen sich am Winterhäuser Mainufer zu Projektbetreuer Gerrit Himmelsbach. Alle haben Wanderschuhe an. Alle, bis auf Werner Luksch. Aus Gründen der Bequemlichkeit ist er in Plastiklatschen zum Treffpunkt gekommen. Aber Luksch hat etwas, das für das Projekt genauso wichtig ist wie festes Schuhwerk: ausführliche Kenntnis der Winterhäuser Ortsgeschichte. Denn der Kulturweg, ein Projekt der interkommunalen Allianz Maindreieck, soll den Wanderern die verborgenen Schätze der drei Orte zeigen. Wie berichtet, hatten sich interessierte Bürger bei verschiedenen Arbeitstreffen Gedanken über den möglichen Wegverlauf und die zu besichtigenden lokalen Besonderheiten gemacht... mehr

 

Mainpost, 01.05.2017: "Spannendes aus dem Gnodstadter Dreieck"

Am 1. Mai wurde in Gnodstadt der zweite europäische Kulturweg im Landkreis Kitzingen eröffnet. Er trägt den Titel Gnodstadter Dreieck – Kranen Channs und Polisina und bietet nicht nur einen landschaftlich reizvollen Rundgang durch die Kulturlandschaft des südlichen Unterfrankens, sondern auch viele Informationen. Es sind oft die kleineren, unscheinbaren Geschichten, die so ein Kulturweg vor der Vergessenheit bewahrt, wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringt und auch Einheimischen oft neue Erkenntnisse zeigt. Ein Beispiel dafür war am Montag gleich die erste Station, die von einer großen Gruppe Wanderfreunde nach der offiziellen Eröffnung des Kulturwegs angelaufen wurde: das Bad in Gnodstadt... mehr

 

Mainpost, 06.04.2017: "Zwei Brauer als Botschafter"

Allianz MainDreieck wirbt auf Bierdeckeln der Brauerei Oechsner und der Kauzen-Bräu

Die zwölf Gemeinden am Maindreieck sollen sich als Einheit verstehen. Dazu gibt es jetzt eine Kooperation mit den beiden Ochsenfurter Brauereien.

Normalerweise findet sich auf Bierdeckeln Werbung. Für die Brauerei und für die Produkte, die sie herstellt. Die beiden Ochsenfurter Brauereien aber haben sich entschlossen, auf einigen ihrer Bierdeckel Platz für etwas anderes zu lassen: für die ILE Maindreieck, die mit dieser Maßnahme ihre Existenz in den Köpfen von Bürgern und Gästen stärker verankern möchte. Je 100 000 Bierdeckel der Brauerei Oechsner wie auch der Kauzen-Bräu werden, mit dem Logo der Interkommunalen Allianz versehen, in Umlauf gebracht. Sie gehen, wie Allianzmanager Holger Becker verrät, an rund 280 Lieferstellen... mehr

 

Mainpost, 22.03.2017: "Kein Besuch bei den Rehen"

70 Arbeitsstunden hat Andrea Trumpfheller in ihr Projekt für arme Kinder investiert, hat Gespräche geführt und Fragebögen entworfen, Termine organisiert und rechtliche Fragen geklärt. Und jetzt das: Niemand hat sein Kind angemeldet. Damit ist das Projekt gestorben – vorläufig. Denn Andrea Trumpfheller glaubt zu wissen, wo das Problem lag, und will sich nun daran machen, es zu beheben. Wie berichtet, hatten die unter dem Namen „Die Drei vom Mee“ gemeinsam auftretenden Stadtführer Andrea Trumpfheller aus Ochsenfurt, Siegbert Fuchs aus Sommerhausen und Lothar Schenk aus Eibelstadt sowie der Erzieher Thomas Rütten vorgehabt, ein kostenloses Freizeitvergnügen für Kinder aus armen Familien anzubieten. Eine spannende Ortsführung in Sommerhausen war geplant sowie eine nicht weniger aufregende Übernachtung im Tierpark... mehr

 

Mainpost, 20.03.2017: "Anregungen für die kommunale Daseinsvorsorge geholt"

Wenn Klaus Adelt von Kolonialwarengeschäften erzählt, dann weiß er, wovon er redet. Bis 1984 führte er gemeinsam mit seiner Mutter selber eines, später wurde er Bürgermeister der oberfränkischen Stadt Selbitz. Jetzt sitzt Adelt für die SPD im bayerischen Landtag und ist dort in seiner Fraktion Sprecher für kommunale Daseinsfürsorge. Die Probleme des ländlichen Raums sind sein Spezialgebiet, und aus diesem Grund hatte ihn sein Landtagskollege Volkmar Halbleib nach Eibelstadt eingeladen. Die beiden SPD-Politiker diskutierten über das Thema „kommunale Daseinsvorsorge“ mit Bürgermeistern und Allianzmanagern aus dem Landkreis Würzburg, zuvor aber schaute sich Klaus Adelt im Eibelstadter Unternehmen LHG um... mehr

 

Mainpost, 08.03.2017: "Stadtmarketingverein etabliert Ochsenfurt als Marke"

2016 war das Bewährungsjahr für den knapp zwei Jahre alten Stadtmarketingverein. Das sagte der Vorsitzende Joachim Beck zu Beginn der Jahresversammlung im Mainärztehaus. Die Gewerbetreibenden in Kleinstädten wie Ochsenfurt gingen einer nicht eben rosigen Zukunft entgegen, so die Einschätzung Becks. Den negativen Trend stoppen und umkehren – das ist Ziel und Aufgabe des Vereins... mehr

 

Mainpost, 07.03.2017: "Ein Jahr Regionalmanagement: Nahversorgung bis Landesgartenschau"

Mit fünf Schwerpunkten als Handlungsfelder startete vor einem Jahr das Regionalmanagement für den Landkreis. Jetzt traf man sich um die Ergebnisse zu überprüfen. Mit fünf Schwerpunkten als Handlungsfelder startete vor einem Jahr das Regionalmanagement für den Landkreis Würzburg: Der demografische Wandel, die Wettbewerbsfähigkeit der Region, die Siedlungsentwicklung, das Thema Regionale Identität und der Bereich Klimawandel und Energie sollten mit verschiedenen Projekten im Landkreis vorangebracht werden. Die Lenkungsgruppe Regionalmanagement Landkreis Würzburg traf sich nun im Landratsamt, um die Ergebnisse zu überprüfen und in die Zukunft zu blicken. „Die Entscheidung für das Regionalmanagement war gerade im Hinblick auf die demografischen Entwicklungen, wirtschaftlichen Herausforderungen und die Arbeit in den interkommunalen Allianzen eine wichtige und richtige Entscheidung“, betonte Landrat Eberhard Nuß... mehr


Mainpost, 01.03.2017: "Zufallsfund gab Blick in die Antike frei"

Landwirte wunderten sich über Steine im Sandboden bei Segnitz. Hier war vor 4000 Jahren ein Friedhof, per Zufall vor 45 Jahren entdeckt. Was daraus geworden ist: Schon immer wunderten sich die Landwirte und Gärtner über große Steinbrocken, die im sandigen Boden des Mainvorlandes auf dem Kleinen Anger zwischen Segnitz und Frickenhausen zum Vorschein kamen. Ein Zufall sorgte für die Lösung des Phänomens und legte damit den Grundstein für das Museum Segeum in der alten Schule in Segnitz... mehr

 

Mainpost, 01.03.2017: "Kostenlose Energieberatung für Bürger des Landkreises"

Erst analysieren, dann sanieren… das raten Energieberater. Es muss nicht immer ein „Rund-um-Schlag“ sein, manchmal genügen Tipps oder kleine Änderungen, um Verbesserungen zu erreichen. Das Regionalmanagement des Landratsamtes Würzburg bietet in Kooperation mit dem Verein Energieberater Franken eine kostenlose Energieberatung für alle Bürger im Landkreis Würzburg an. Zehn kostenlose allgemeine Beratungstermine finden zwischen März und Juni in sechs Landkreisgemeinden statt – von Bergtheim bis Zell. Natürlich sind auch Bürger aus den jeweiligen Nachbarorten eingeladen... mehr

 

Mainpost, 16.02.2017: "Randersacker hofft auf Förderung für seine Weinbergswege"

Gemeinderat stimmt dem Kernwegekonzept der ILE MainDreieck grundsätzlich zu

Formal zugestimmt hatte der Randersackerer Gemeinderat dem Erstellen eines Konzeptes fürs Kernwegenetz bereits in der Dezembersitzung. Jetzt ging es um das Ja zum fertigen Konzept. Verantwortlich für das Projekt ist die ILE MainDreieck (siehe Stichwort). Holger Becker, der Allianzmanager des interkommunalen Zusammenschlusses erläuterte den Ratsmitgliedern ausführlich, was sich hinter der Allianz und dem Wegenetz verbirgt... mehr

 

Mainpost, 16.02.2017: "Die Amateurtheater vernetzen sich"

Es ist so ganz anders, dieses Theater ohne Worte. Leicht und beschwingt gleiten weiße Wolken(menschen) über die Bühne. Nur getragen von der ausdrucksstarken Musik sprechen ihre Körper eine eigene Sprache. Ohne Worte verzaubern sie das Publikum. Zwei Szenen aus dem inklusiven Maskenspiel „Bruder Sonne Schwester Mond“ spielten die Akteure der Theaterwerkstatt Eisingen als Einstieg zum ersten Theater-Netzwerktreffen im Theater unterm Turm in Eisingen. Zahlreiche Vertreter von Laientheatergruppen aus dem gesamten Landkreis Würzburg waren der Einladung von Landrat Eberhard Nuß gefolgt... mehr

 

Mainpost, 14.02.2017: "Die Obstbaum-Versteher"

Ein Schnittkurs der vhs soll das Bewusstsein für Streuobstwiesen stärken

WINTERHAUSEN Dass seine Gemeinde mit ihren Streuobstwiesen einen kulturellen wie materiellen Schatz besitzt, hat Bürgermeister Wolfgang Mann längst begriffen. Deshalb hat Winterhausen als erste Gemeinde in der Interkommunalen Allianz Maindreieck „Probierwiesen“ zum Obstpflücken für alle ausgewiesen. Aber Äpfel pflücken allein reicht nicht zur Erhaltung der Streuobstwiesen. Sie müssen auch gepflegt werden. Wie das geht, zeigt ein Kurs der vhs Ochsenfurt... mehr


Mainpost, 06.02.2017: "Immobilienbörse als Rezept gegen Leerstände und Baulücken"

In fast jeder Landkreisgemeinde gibt es sie: Häuser, die leer stehen und erschlossene Bauplätze, die seit Jahren oder Jahrzehnten ungenutzt daliegen. Die Folge: Durch Leerstände veröden Altorte und werden unattraktiv, Bauplätze sind zwar gefragt in einer Gemeinde, aber nicht nutzbar, so dass neue Baugebiete ausgewiesen werden müssen, um junge Familien anzusiedeln. Zersiedlung und enormer Flächenverbrauch verschärfen die Situation, und es wird immer schwieriger für Kommunen, ihre Infrastruktureinrichtungen zu erhalten und auszubauen... mehr

 

Mainpost, 26.01.2017: "Zum Einkaufen auf den Bauernhof"

Direktvermarktung als zweites Standbein: Familie Nagler aus Erlach plant einen Hofladen

ERLACH Seit vielen Jahren stellt Stefan Nagler aus Erlach Schnäpse und Liköre her – im Nebenerwerb. Bisher hat seine Frau Yvonne die hochprozentigen Erzeugnisse hauptsächlich auf Weihnachtsmärkten in der Umgebung verkauft. Doch immer mehr Kunden kamen aus eigenem Antrieb zu Naglers auf den Hof, um direkt vor Ort einzukaufen. Das brachte das Ehepaar auf die Idee, einen Hofladen einzurichten, in dem es auch noch andere regionale Produkte geben soll. Familie Nagler ist nur ein Beispiel unter vielen in der Region. Ein Hofladen als zweites Standbein: Der Einstieg in die Direktvermarktung will gut überlegt sein... mehr


Mainpost, 16.01.2017: "Ein Kulturweg für drei Dörfer" 

Während die Marktbreiter nur noch ein gutes Vierteljahr von der Eröffnung ihres Kulturwegs entfernt sind, stehen andere Gemeinden der Interkommunalen Allianz Maindreieck mit ihren Planungen noch am Anfang. Die drei Orte Sommerhausen, Winterhausen und Goßmannsdorf gehen nach ihrem Entschluss, einen gemeindeübergreifenden Kulturweg zu gestalten, das Projekt jetzt konkret an. Bei einem Arbeitstreffen im Sommerhäuser Rathaus sammelten rund 15 interessierte Bürger aus allen drei Dörfern Ideen. Alle Fäden laufen bei Gerrit Himmelsbach zusammen... mehr

 


2016

Mainpost, 19.12.2016: "Tourist-Information in städtischer Hand"

Die Stadt Ochsenfurt hofft und setzt wie viele andere Gemeinden im Maintal auf mehr Touristen. Es wäre auch fatal, würde sie diesen Markt vernachlässigen. Zu Jahresbeginn ändert sich deswegen nicht nur die Strategie, auch das Personal im Fremdenverkehrsbüro wechselt. Anne Derday, in der Stadtverwaltung zuständig für Marketing, soll die Regie in der Tourist Information übernehmen... mehr

 

Mainpost, 14.12.2016: "Das Mainufer attraktiver machen"

Im Gemeinderat erläuterte Landschaftsplaner Günther Maak erste Vorstellungen für die Umgestaltung des Winterhäuser Mainufers. Er machte kein Hehl daraus, dass er sich einige Inspirationen aus Frickenhausen geholt habe. Gefallen haben ihm dort unter anderem der Strand, die drehbaren Liegebänke und die Möglichkeit, an einer Sitzgruppe zu verweilen. Dass es eine Anlehnung an Frickenhausen gebe, bestätigte Bürgermeister Wolfgang Mann. „Aber ansonsten ist es unser eigenes Ding.“... mehr

 

Museum Alte Schule Segnitz - Museum Segeum (Segnitz a. Main), 29.11.2016: "Winterpause im Segeum"

Das prähistorische Museum in der alten Schule in Segnitz geht nun in die Winterpause. Für das Museumsteam heißt das aber nicht Ruhephase. Es laufen nämlich bereits die Vorbereitungen für den Auftakt am 15. Januar 2017, der wieder mit einer Sonderausstellung in die neue Saison einführen wird... mehr


Mainpost, 10.11.2016: "Projekt für arme Kinder wäre fast gescheitert"

Um ein Haar hätten „Die Drei vom Mee“ ihre Idee aus purem Frust sausen lassen: Die Stadtführer und Nachtwächter aus Ochsenfurt, Sommerhausen und Eibelstadt sowie der Erzieher Thomas Rütten wollen im Sommer für arme Kinder ein Freizeitvergnügen anbieten. Doch erwies es sich als schlicht unmöglich, an die Adressen finanziell schlecht gestellter Familien zu gelangen. Letztendlich haben Andrea Trumpfheller und ihre Mitstreiter aber doch nicht aufgegeben und eine Lösung gefunden.

Mehr lesen...

 

Mainpost, 08.11.2016: "Kreative holen sich Tipps"

Kreativ arbeitende Menschen lieben ihren Beruf. Das heißt aber nicht, dass sie umsonst arbeiten könnten. Kulturschaffende müssen von ihrer Arbeit leben können. Manche können das gut, andere kommen gerade so über die Runden. Wie Kreativität in wirtschaftlichen Erfolg münden kann, weiß man beim bayerischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft. Branchenexpertin Stephanie Hock stellte im Sommerhäuser Rathaus das Zentrum und seine Arbeit vor.

Mehr lesen...

 

Mainpost, 25.10.2016: "Als Kreativer erfolgreich sein"

Für die Kreativen in der Region Ochsenfurt findet am 3. November eine Informationsveranstaltung zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Sommerhausen statt. Was ist das und wer kann davon profitieren? Michael Dröse, Regionalmanager des Landkreises Würzburg und Mitinitiator dieses Forums, kennt die Antworten... mehr

 

Mainpost, 03.10.2016: "Verborgene Schätze dreier Orte gemeinsam entdecken"

Nachbargemeinden denken über einen gemeinsamen Kulturweg nach - Aus Theilheim und Eibelstadt kam das Ja bereits.

Zu einer ersten Information und einem Ideenaustausch trafen sich Bürger und offizielle Vertreter der Gemeinden Theilheim, Eibelstadt und Randersacker im Theilheimer Rathaus. Projektleiter Dr. Gerrit Himmelsbach, Dozent am Lehrstuhl für fränkische Landesgeschichte der Universität Würzburg informierte anschaulich und ausführlich über Kulturwege. Diese mittlerweile 94 Wege in Franken sind ein Projekt des gemeinnützigen Vereins archäologisches Spessartprojekt (ASP) mit Sitz in Aschaffenburg. ASP ist gleichzeitig ein Institut der Uni Würzburg. Die Kulturwege, erläuterte Himmelsbach im Beisein der Bürgermeister Hubert Henig (Theilheim) und Markus Schenk (Eibelstadt), dienen weniger touristischen Zwecken, als vielmehr der Identitätsfindung. Vor allem durch das gemeinsame Entdecken bislang oft verborgener, typischer Schätze eines Ortes beziehungsweise einer Region... mehr

 

Mainpost, 27.09.2016: "Wer will Maintalspatz werden?"

Neustart für den Kinderchor

OCHSENFURT (kri) Unter dem Motto „Singen macht Spaß, in der Gruppe noch mehr!“ startet am Dienstag, 27. September der Kinderchor Maintalspatzen neu. Los geht’s um 16Uhr in der Roten Schule am Kirchplatz in Ochsenfurt, Raum 2 (Erdgeschoss). Eingeladen sind Kinder zwischen fünf und acht Jahren (auch der eine oder andere Neunjährige ist willkommen) aus Ochsenfurt, den Ortsteilen und den benachbarten Gemeinden zwischen Randersacker und Sulzfeld. Veranstalter ist die VHS Ochsenfurt, ILE Maindreieck (eine Vereinigung von zwölf Gemeinden entlang des Maines zwischen Randersacker und Sulzfeld) mit Unterstützung des Liederkranzes von 1845 Ochsenfurt... mehr

 

Mainpost, 22.09.2016: "Im Dorfkern angenehm leben"

Die Allianz Fränkischer Süden verwirklicht ein Filmprojekt zum Thema Innenentwicklung

STALLDORF (csc) Das erste Teilprojekt aus der Innenentwicklungsstrategie der Allianz Fränkischer Süden nimmt Gestalt an: Unterstützt durch die Agentur EA-Emotional aus Eibelstadt entsteht ein Video zum Thema „Leben im Ortskern“. Drehort war der Riedenheimer Ortsteil Stalldorf... mehr

 

Mainpost, 21.09.2016: "Keine Einigkeit bei der Tourist-Info"

Zentrale Anlaufstelle für die 12 Mitgliedsgemeinden wird wohl keine Mehrheit finden

OCHSENFURT (csc) Es war eine Abstimmung, die noch gar nicht abgeschlossen ist: Fünf Gemeinden der Interkommunalen Allianz Maindreieck sprachen sich bei der Lenkungsgruppensitzung am Montag für die Einrichtung einer zentralen Tourist-Info aus, drei dagegen. Da aber vier Bürgermeister nicht anwesend waren, soll deren Votum in den nächsten Tagen noch abgefragt werden. „Bei so einer elementaren Entscheidung ist es wichtig, dass alle abstimmen“, sagte Allianzsprecher Peter Juks. Dass ein einstimmiges Votum für die zentrale Anlaufstelle in Ochsenfurt nicht zustande kommen würde, war schon lange vor der Sitzung klar... mehr

 

Mainpost, 18.09.2016: "Liederkranz posierte vor den Kameras"

Großer Auftritt für die Sängerinnen und Sänger des Ochsenfurter Liederkranzes: Das Bayerische Fernsehen filmte den Chor am Samstag an der Ochsenfurter Furt. Es war eine aufregende Sache für die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes und ihrer Leiterin Antje Eckhoff. Das Fernsehen hatte sich für vergangenen Samstag für Aufnahmen an der Furt angesagt. Mit einer Viertelstunde Verspätung traf dann ein Filmteam des Bayrischen Fernsehens in Ochsenfurt ein... mehr

 

Mainpost, 09.09.2016: "Überwältigt von einem magischen Ausblick"

Der neu gestaltete und am Freitag offiziell eröffnete Terroir F-Punkt am Sonnenstuhlturm hoch über dem Maintal in Randersacker steht unter dem Motto „Unsichtbares sichtbar machen“. Das Thema spielt auf die Wurzeln der Weinstöcke an, die bis zu zehn Meter tief in der Erde wurzeln und viele Informationen mitnehmen aus den Mineralien im Boden, wie  etwa  dem  Randersackerer Muschelkalk. Ein Wechselspiel, das sich dem Betrachter aufs Erste nicht erschließt... mehr

 

Mainpost, 06.09.2016: "Projekt Probierwiesen bietet kostenloses Obst für alle"

„Mitnehmen erlaubt“ heißt es ab sofort auf drei Streuobstwiesen der Gemeinde Winterhausen. Es sind sogenannte Probierwiesen, auf denen sich Bürger und auch Besucher beim Obst bedienen dürfen. Kostenlos. Das Projekt der kommunalen Allianz Maindreieck soll das Bewusstsein für das Thema Streuobstwiesen stärken. So manchem Spaziergänger blutet das Herz, wenn er an Obstbäumen vorbeikommt, von denen schöne Äpfel oder Zwetschgen einfach herunter fallen und vergammeln. Gerne würde man da zugreifen und etwas mitnehmen... mehr


Mainpost, 04.09.2016: "Vor dem Zapfen kommt das Zupfen"

Viel Prominenz war bei der Hopfenernte in Ochsenfurt vertreten. Die Bayerische Bierkönigin Sabine-Anna Ullrich zupfte Hopfen in Ochsenfurt, Seite an Seite mit der Fränkischen Weinkönigin Christina Schneider und deren Amtsvorgängerin Kristin Langmann. Hopfenzupfen ist nicht nur Arbeit, sondern vor allem Kommunikation... mehr

 

Mainpost, 29.08.2016: "Ferienspaß für arme Kinder"

„Die Drei vom Mee“ wollen Kindern ein besonderes Erlebnis bieten. Genauer gesagt Kindern, deren Eltern nicht viel Geld haben. Starten soll das Projekt 2017. „Die Drei vom Mee“ sind mit ihren Ideen noch lange nicht am Ende. Wie berichtet, haben sich die Nachtwächter aus Sommerhausen und Eibelstadt sowie die Ochsenfurter Stadtführerin Andrea Trumpfheller zum Zwecke gemeinsamer Aktionen zusammengefunden. Aber sie wollen nicht nur Ortsführungen organisieren, sondern auch Kindern ein Erlebnis bieten. Genauer gesagt Kindern, deren Eltern nicht viel Geld haben... mehr

 

Mainpost, 21.08.2016: "Akkus laden in der Ortsmitte"

Eine Ladesäule für Elektrofahrräder soll es künftig in Frickenhausen geben. Der Gemeinderat stimmte einem Kooperationsvertrag mit dem Überlandwerk Schäftersheim zu, das die Säule kostenlos liefern und auch die Wartung übernehmen wird. Die Kosten für die Montage hat die Gemeinde zu tragen. Mit rund 1000 Euro wird gerechnet. Den Strom stellt die Gemeinde kostenlos zur Verfügung. An der Station können bis zu drei Fahrräder gleichzeitig geladen werden. Der genaue Standort wird noch festgelegt. Er soll aber auf jeden Fall in der Ortsmitte sein... mehr

 

Mainpost, 20.08.2016: "Orientierung für Neubürger erleichtern"

Pilotprojekt: Regionalmanagement fördert Willkommenskultur in den Landkreis-Gemeinden

LANDKREIS WÜRZBURG (eug) Wo geht's zum Einwohnermeldeamt? Wo kann ich mein Kind für den Kindergarten anmelden? Welche Vereine gibt es im Ort? Wie komme ich an eine Aufenthaltsgenehmigung? – Neubürger mit und ohne Migrationshintergrund haben viele Fragen, wenn sie sich an einem neuen Wohnort zurechtfinden müssen. Um Neubürgern im Internet, vor allem aber auch persönlich im Rathaus Wege und Informationssuche zu erleichtern, gibt es das Projekt „main daheim“ der Region Mainfranken. Dies wird gerade im Landkreis Würzburg umgesetzt. Fünf Pilotgemeinden sind am Projekt „Willkommenskultur im Landkreis Würzburg“ beteiligt... mehr

 

Mainpost, 15.08.2016: "Gästeführerin mit Leidenschaft"

Seit 25 Jahren führt Charlotte Will Besucher durch Frickenhausen und fremdelt dabei überhaupt nicht. Desinteressierten empfiehlt sie gleich, einen Schoppen zu trinken. 25 Jahre lang hat Charlotte Will als ehrenamtliche Gästeführerin Besuchern aus nah und fern die Geschichte ihres Heimatortes näher gebracht. Beim Empfang anlässlich des Weinfestes wurde sie für ihr außergewöhnliches Engagement nun von Bürgermeister Reiner Laudenbach geehrt... mehr

 

Mainpost, 15.08.2016: "Muskeln wie die alten Ägypter"

Einen 3,5 Tonnen schweren Muschelkalk-Klotz wollten die Frickenhäuser durch die steile Kapellensteige ziehen und suchten dafür freiwillige Helfer. Ist es ihnen gelungen?

„Wir machen das wie die alten Ägypter und freuen uns, wenn sich das Trumm bewegt.“ (Reiner Laudenbach, Bürgermeister in Frickenhausen). Am Ende ging dann doch alles einfacher als gedacht. Kaum eine halbe Stunde reichte, um einen 3,5 Tonnen schweren Muschelkalk-Klotz mit Muskelkraft die steile Frickenhäuser Kapellensteige hochzuziehen. Es klappte wie am Schnürchen. Nur, dass das Schnürchen in diesem Fall ein dickes Tau war, an dem sich an die 100 zugkräftige Helfer ins Zeug legten... mehr

 

Mainpost, 12.08.2016: "Freiwillige vor zur Zugnummer"

Eine Zugnummer, die das fränkische Weinland noch nicht gesehen hat: Die Frickenhäuser ziehen einen 3400 Kilogramm schweren Steinblock den Weinberg hinauf. Wenn alles klappt, wird es eine Zugnummer, die das fränkische Weinland noch nicht gesehen hat. Doch noch ist keineswegs sicher, dass es die Frickenhäuser schaffen, einen fast dreieinhalb Tonnen schweren Felsblock mit reiner Muskelkraft die Kapellensteige hochzuziehen... mehr

 

Mainpost, 10.08.2016: "Gemeinsame Ortsführungen in Sommerhausen und Eibelstadt"

„Die Drei vom Mee“ blicken über den Tellerrand: Eine Ochsenfurter Stadtführerin und die Nachtwächter von Sommerhausen und Eibelstadt gehen gemeinsam auf Tour. Über den Tellerrand schauen: So machen es immer mehr Gemeinden. Sie arbeiten zusammen, oft im Rahmen interkommunaler Allianzen... mehr

 

Mainpost, 05.08.2016: "Aktion im Weinberg - 100 zugkräftige Helfer gesucht"

Ein dreieinhalb Tonnen schwerer Steinklotz soll am 14. September in Frickenhausen mit Muskelkraft auf den Weinberg geschafft werden. Ist das zu schaffen? Der 14. August könnte in die Geschichte von Frickenhausen (Lkr. Würzburg) eingehen, vorausgesetzt, ausreichend viele Frauen und Männer schaffen es tatsächlich, einen knapp dreieinhalb Tonnen schweren Steinklotz mit eigener Kraft die Kapellensteige hochzuziehen... mehr


Mainpost, 03.08.2016: "Dorfgemeinschaftshaus in Segnitz geplant"

Mehr Besucher als Gemeinderäte waren am Montag im Rathaussaal in Segnitz versammelt. Grund für das Interesse war die Vorstellung des Vorentwurfes für das Dorfgemeinschaftshaus. Planer und Architekt Jürgen Hertel zeigte die bisherigen Planungen: Das Gebäudeensemble bildet mit der alten Schule eine U-Form, das einen weitläufigen Platz umrahmt. Dabei bildet ein Mittelbau mit einem großen Festsaal das Zentrum. Gut 100 Personen sollen hier Platz finden zum Feiern, Tagen oder anderen Treffen – inklusive Bestuhlung, Bühne und Catering. Eine Küche samt Lagerraum und Kühlzelle komplettiert die Infrastruktur... mehr

 

Mainpost, 02.08.2016: "Zuschuss für fünf neue Gelbe-Welle-Schilder"

Über Unterstützung durch den Zweckverband Naherholung Würzburg freut sich die Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck bei der Beschilderung „Wasserwandern am Main“. Die Beschaffung von fünf Schildern der „Gelben Welle“ fördert der Zweckverband mit einem Zuschuss von zehn Prozent... mehr


Mainpost, 02.08.2016: "Vorsorge für künftige Sturzfluten"

Teuer werden die Schäden, die das Unwetter Ende Mai angerichtet hat, für die Gemeinde. Darüber informierte Bürgermeister Wolfgang Mann im Gemeinderat. Mann zeigte dem Ratsgremium Bilder von Schäden, die an Geräten des Bauhofs entstanden sind... mehr

 

Mainpost, 25.07.2016: "Gemeinderäte sind für die Wortmarke Maindreieck"

Bisher firmierte die interkommunale Allianz der zwölf Gemeinden längs des Mains unter der Bezeichnung „südliches Maindreieck“. Jetzt gibt es eine neue Bezeichnung. Bisher firmierte die interkommunale Allianz der zwölf Gemeinden längs des Mains zwischen Randersacker und Sulzfeld unter der Bezeichnung „südliches Maindreieck“. Jetzt ist eine neue Bezeichnung gefunden, unter der das Gebiet vermarktet werden soll: Maindreieck. Dafür stimmte bei einer Gegenstimme nun auch der Sommerhäuser Gemeinderat... mehr


Mainpost, 23.07.2016: "Maintalspatzen 2.0" 

Kommunale Allianz und VHS wollen einen neuen Kinderchor ins Leben rufen

REGION OCHSENFURT  Die roten Westchen der „Maintalspatzen“ verstauben noch irgendwo in Kartons. Den Kinderchor des Ochsenfurter Liederkranzes hingegen gibt es schon lange nicht mehr. Nun belebt der Liederkranz die Tradition  wieder und erhält dabei Schützenhilfe von der Volkshochschule, Kulturreferentin Renate Lindner und sogar von der kommunalen Allianz „Maindreieck“. Am Dienstag, 26. Juli, laden sie zu einer Informationsveranstaltung ein und hoffen auf das Interesse von Kindern wie Eltern gleichermaßen... mehr


Mainpost, 19.07.2016: "Eine Million für den Kampf gegen Krebs"

Eine Million Euro will der Verein „Hilfe im Kampf gegen den Krebs“ bis Jahresende einsammeln, damit eine an der Uniklinik entdeckte Krebstherapie weiter erforscht wird und möglichst bald Patienten zur Verfügung steht... mehr

 

Mainpost, 07.07.2016: "25.000 Euro als Bagatellgrenze"

Kommunen, in denen das schwere Unwetter in der Nacht auf den 30. Mai Schäden an Straßen oder öffentlichen Gebäuden hinterlassen hat, können ein wenig aufatmen. Denn das Bayerische Finanzministerium hat die Bagatellgrenze auf 25 000 Euro festgesetzt, teilt der Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib aus Ochsenfurt mit... mehr

 

Mainpost, 01.07.2016: "Alle lieben den Tourismus"

Geographiestudenten besuchen die Interkommunale Allianz Maindreieck

REGION OCHSENFURT (csc) Wohin gehen eigentlich all die Geografen, wenn sie mit dem Studium fertig sind? In die Regionalentwicklung, könnte eine Antwort lauten, mit der man zumindest nicht völlig falsch liegt. Denn in diesem  Bereich sind tatsächlich viele Geografen tätig. Wo sie ihr Wissen später einmal zum Einsatz bringen könnten, sahen sich rund ein Dutzend Geografiestudenten der Universität Würzburg am Beispiel der Interkommunalen Allianz Maindreieck bei einer Exkursion an... mehr

 

Mainpost, 23.06.2016: "Maindreieck wird zum Schlagwort für die Allianz"

Lenkungsgruppe der interkommunalen Allianz einigt sich auf den Begriff als Wortmarke.

Die Lenkungsgruppe der Interkommunalen Allianz Südliches Maindreieck hat sich auf ein Schlagwort geeinigt, unter dem der Zusammenschluss der zwölf Gemeinden künftig vermarktet und beworben werden soll. „Maindreieck“ lautet dieser Begriff... mehr

 

Mainpost, 15.06.2016: "Kernwegenetz wäre wünschenswert"

Unsere Stoßrichtung war, ein Sanierungsprogramm zu initiieren.“ In der Gemeinderatssitzung schilderte Bürgermeister Gerhard Schenkel die Anstrengungen der Gemeinde Sulzfeld, ein Kernwegenetz im Rahmen des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) der Allianz Südliches Maindreieck auf den Weg zu bringen. Wie Schenkel sagte, gebe es noch kein einziges Förderprogramm für Weinbergswege in Bayern. Über das Programm ILEK soll auch ein Flyer „Sulzfelder Kulturwege“ aufgelegt werden, was die Räte einstimmig befürworteten... mehr

 

Mainpost, 14.06.2016: "Wegeausbau ist nicht sicher"

Ob die Sanierung der Ortsringwege in Gnodstadt wie geplant noch in diesem Jahr erfolgen kann, ist fraglich. Bei der Beantwortung der Fragen aus der Bürgerversammlung in der Stadtratssitzung am Montagabend, machte Bürgermeister Erich Hegwein deutlich, dass es hier zu Verzögerungen kommen kann. Der Grund ist die Planung der Ilek Südliches Maindreieck, einem Zusammenschluss von zwölf Gemeinden, ein Kernwegenetz umzusetzen. Mit gut ausgebauten landwirtschaftlichen Wegen soll so landwirtschaftlicher Verkehr auf Staatsstraßen reduziert werden. Dafür werde es rund 50 Prozent an Zuschüssen geben. Da Teile des Kernwegenetzes noch heuer umgesetzt werden sollen, kann es zu Umschichtungen von Mitteln kommen... mehr


Mainpost, 09.06.2016: "Kultur auf Schritt und Tritt"

Um Sensationen geht es nicht bei der Erarbeitung von Kulturwegen. Kultur heißt hier lokale Besonderheiten, Unentdecktes, die kleinen Schätze in der Landschaft. Die Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck wünscht sich auf dem Gebiet ihrer zwölf Mitgliedsgemeinden ein Kulturwegenetz nach dem Vorbild des Archäologischen Spessartprojekts. In Winterhausen fand die Auftaktveranstaltung statt. Hauptredner war Gerrit Himmelsbach vom Archäologischen Spessartprojekt (ASP)... mehr

 

Mainpost, 23.05.2016: "Lügensteine faszinierten auch als Kopien" (Berichterstattung zum Internationalen Museumstag 2016)

Immer wieder und immer noch fasziniert die Geschichte um die Eibelstädter Lügensteine – auch beim Internationalen Museumstag im Trias-Museum. Können Steine lügen? Seit bald 300 Jahren wird gerätselt, wie es passieren konnte, dass sich die sensationellen Figurensteine zu den Eibelstadter Lügensteinen verwandelten. Carola Kleindienst ist zufrieden mit dem Museumstag. Den ganzen Tag über interessierten sich Menschen, darunter viele Radfahrer. Das Trias-Museum an der Ochsenfurt hatte diesmal zusätzlich die Sonderausstellung von Petra Hubmann aus Höchberg zu bieten – beruhend auf ihrer Dissertation... mehr

 

Mainpost, 23.05.2016: "Schloss Grumbach - Ein Blick in die grausame Vergangenheit" (Berichterstattung zum Internationalen Museumstag 2016)

Zum Internationalen Museumstag öffnete der Freundeskreis Schloss Grumbach zwei sonst nicht zugängliche Verliese: Das war nichts für sanfte Gemüter. Nichts für sanfte Gemüter und feine Nasen war das Strafwesen des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Dies zeigen eindrücklich die jahrhundertealten Verliese im Rimparer Schloss Grumbach. Zum Internationalen Museumstag öffnete der Freundeskreis Schloss Grumbach, der vor Jahren die Gefängnisse für die Öffentlichkeit erschlossen hat, zusätzlich zwei ansonsten nicht zugängliche Verliese – im Torwärterturm sowie im Juliusturm: Gut 50 interessierte Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um sich über die Gerichtsbarkeit in Franken im Mittelalter und der frühen Neuzeit zu informieren... mehr

 

Mainpost, 22.05.2016: "Feuerwehr präsentiert Schätze vom Dach und einen Knalleffekt" (Berichterstattung zum Internationalen Museumstag 2016)

Es war ein heißer Sonntag für die Freiwillige Feuerwehr Stadt Ochsenfurt und ihre Besucher, die bereits zum Beginn des Tages der offenen Tür in großer Zahl an die Pestalozzistraße gekommen waren. Den Bogen von den Ursprüngen bis in die Neuzeit hatte die Wehr als Beitrag zum internationalen Museumstag gespannt. Hölzerne Leitern mit riesigen Speichenrädern und ein Anhänger mit einer betagten Tragspritze standen im Freien. Das Museum im Dachgeschoss des Gerätehauses hatte seine Pforten geöffnet. Dort haben historische Schätze aus der Frühzeit der Feuerwehr, wie eine ganze Reihe wertvoller unmotorisierter Spritzen mit Handbedienung ihren würdigen „Altersruhesitz“ gefunden, und zwar nicht nur solche aus Ochsenfurt, sondern auch aus Nachbar-Ortschaften. Und offenbar taten diese Gerätschaften lange Zeit zuverlässigen Dienst... mehr

 

Mainpost, 20.05.2016: "Spielen und Staunen in Museen"

Premiere im Landkreis Würzburg: 16 Museen im Landkreis öffnen am Sonntag, 22. Mai, dem Internationalen Museumstag, ihre Türen für besondere Aktionen und Präsentationen ihrer Sammlungen. Die offizielle Eröffnung des Tages findet in den Schlossmuseen Rimpar um 14 Uhr durch stellvertretende Landrätin Karen Heußner statt... mehr

 

Museum Alte Schule Segnitz - Museum Segeum (Segnitz a. Main), 15.05.2016: "Internationaler Museumstag in Segnitz - Vergangenheit erleben"

Steinzeitliche Waffen und Geräte, der Alltag im Frühen Mittelalter, mittelalterliche Handarbeitstechniken, der Bronzeguss und die Merowinger sind das Thema beim Museumstag am 22. Mai in Segnitz. Unter dem Motto „Vergangenheit erleben“ beteiligt sich das Museum Segeum in der alten Schule wieder mit einem reichhaltigen Programm an dieser internationalen Aktion und bietet Gelegenheit zum Mitmachen, Zuschauen und Informieren. Dabei ist auch wieder an die Kinder und an die jungen Archäologen gedacht... mehr

 

Mainpost, 05.05.2016: "Das Ende des Kirchturmdenkens"

Holger Becker ist seit einem Jahr Manager der Allianz Südliches Maindreieck

Vor einem Jahr fing Holger Becker in Ochsenfurt als Allianzmanager für das südliche Maindreieck an. Seine wichtigste Aufgabe ist, alle Akteure zu vernetzen. Holger Becker mag seine Arbeit. Obwohl sie auch ein wenig undankbar ist. Denn von seinen täglichen Bemühungen ist Vieles nach außen hin nicht sichtbar. Seit einem Jahr ist Becker Manager der Interkommunalen Allianz Südliches Maindreieck. Sein Arbeitsplatz ist das Ochsenfurter Rathaus. „Ochsenfurt liegt in etwa in der Mitte des Allianzgebietes, deshalb ist der Allianzmanager dort angesiedelt“, sagt Bürgermeister Peter Juks. Neben Ochsenfurt gehören Eibelstadt, Marktbreit, Marktsteft, Frickenhausen, Randersacker, Sommerhausen, Winterhausen, Obernbreit, Theilheim, Segnitz und Sulzfeld zu dem landkreisübergreifenden Gebiet. Obwohl die Allianz grundsätzlich die Zusammenarbeit der Gemeinden bei allen denkbaren Themen fördert, liegt der Schwerpunkt im südlichen Maindreieck eindeutig beim Tourismus... mehr


Mainpost, 01.05.2016: "Ein gutes Gefühl von Heimat"

Man nehme: 750 Jahre Geschichte, alle Vereine, die 36 Mitglieder der Werbegemeinschaft, 100 engagierte Familien, drei Schirmherren, viel Engagement und noch mehr Ideen – und herauskommt ein 1. Mai, den Obernbreit so schnell nicht vergessen wird... mehr

 

Mainpost, 29.04.2016: "Ein neuer Aussichtsplatz in den Weinbergen Eibelstadts"

Der neue Terroir-F-Standort in den Weinbergen oberhalb von Eibelstadt wurde am Freitagmittag offiziell eröffnet. An dem „magischen Ort“ ermöglicht eine mit einer Cortenstahlwand verkleidete Plattform die Aussicht über die Weinberge ins Maintal. Sowohl Touristen als auch Einheimische sollen an diesem Ort verweilen und die Aussicht ebenso wie ein Gläschen Frankenwein genießen können... mehr

 

Mainpost, 26.04.2016: "Jubiläumskrug zum Jubiläumsjahr"

500 Jahre Reinheitsgebot und 800 Jahre Stadtjubiläum: In der Bierstadt Marktsteft kommen beide Jahrestage 2016 zusammen. Am Sonntag präsentierte die Brauerei Kesselring einen eigenen Bierkrug, der auf beide Jubiläen hinweist. Und das natürlich mit einem zünftigen Fest mit Freibier, Musik von den Kesselring-Musikanten und Bewirtung im Vereinsheim der Soldaten- und Reservistenkameradschaft. „Wir Bierbrauer sind der Überzeugung: Was 500 Jahre gut war, soll auch weitere 500 Jahre gut sein“, sagte Brauereibesitzer Eckart Himmel zum Auftakt der Vorstellung der Bierkrugs... mehr

 

Mainpost, 25.04.2016: "Nüsse knacken beim Schoppenfetzen"

Zu einer Weinverkostung hatten die Winzer vom südlichen Maindreieck nach Frickenhausen eingeladen. An der vom örtlichen Weinbauverein organisierten Veranstaltung nahmen 25 Weingüter aus sieben Ortschaften von Theilheim über Randersacker bis hin nach Sulzfeld teil. Mehr als 100 verschiedene Rote und Weiße konnten die Besucher am Wochenende probieren. „Main-Süden“ nennt sich der Zusammenschluss der Winzer, deren Ziel es ist, ihre Weine, aber auch das Gebiet rund um das Maindreieck noch bekannter zu machen. Der Vorsitzende des Frickenhäuser Winzervereins, Wolfgang Betz, versteht die Veranstaltung als einen weiteren Baustein im Programm ILEK, „denn der Wein und der Tourismus sind wichtige Faktoren für unsere Gegend.“ ... mehr

 

Mainpost, 22.04.2016: "Mein Bier schmeckt besser"

Zwei traditionsreiche Privatbrauereien sind eine Besonderheit Ochsenfurts. Zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebots erzählen Karl-Heinz Pritzl von der Kauzen-Brauerei und Dietrich Oechsner von der Oechsner-Brauerei, wie sie mit der Konkurrenz-Situation umgehen und wie zeitgemäß das Reinheitsgebot heute noch ist. Zwei traditionsreiche Privatbrauereien sind eine Besonderheit Ochsenfurts. Zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebots erzählen Karl-Heinz Pritzl von der Kauzen-Brauerei und Dietrich Oechsner von der Oechsner-Brauerei, wie sie mit der Konkurrenz-Situation umgehen und wie zeitgemäß das Reinheitsgebot heute noch ist... mehr


Mainpost, 14.04.2016: "Den fränkischen Süden schmecken"

Gastwirtin Sandra Jaekel schafft Fakten: In Ochsenfurt eröffnete sie einen Laden, in dem es nicht nur Weine vom Maindreieck gibt, sondern auch Biere regionaler Brauer. Während in den Gremien der kommunalen Allianz „Südliches Maindreieck“ noch über den Standort einer möglichen Regional-Vinothek für die zwölf Mitgliedsgemeinden diskutiert wird, schafft Gastwirtin Sandra Jaekel Fakten. In den Räumen eines Geschäftshauses in der Ochsenfurter Altstadt eröffnet sie einen Laden, in dem sich nicht nur die Weine des südlichen Maindreiecks probieren lassen, sondern auch die Biere der drei regionalen Brauereien... mehr

 

Hallo Maintal, Dienstag, 12.04.2016 (S. 8): "Allianz-Gästeführer trafen sich zum Erfahrungsaustausch"

Im Ochsenfurter Rathaus kamen erstmals seit Bestehen der Gemeinde-Allianz die Gästeführerinnen und Gästeführer aus den 12 Gemeinden zusammen. Initiiert wurde das Treffen von Josef Meixner, Stadtrat in Ochsenfurt und selbst Gästeführer. Die große Bedeutung solcher Netzwerktreffen belegt die hohe Zahl der Teilnehmer. Aus jeder Gemeinde waren Führerinnen und Führer vertreten, die die Gelegenheit nutzten, ihre Erfahrungen im Gästeführerbereich auszutauschen... mehr

 

Mainpost, 06.04.2016: "Heimat ist mehr als nur ein Gefühl"

Erst drohte das Aus, jetzt entwickelt es sich zum wahren Renner: das dritte Theilheimatfest. Mehr als 70 Angebote zählt das Organisatorenteam mittlerweile für das Dorffest am 19. Juni (11 bis 19 Uhr). Vor sechs Jahren erstmals ins Leben gerufen, vor allem um Neubürgern die Bandbreite des örtlichen Vereinslebens zu präsentieren, setzt das dritte Theilheimatfest einen neuen Schwerpunkt. Unter dem Motto „Heimat . . . ist ein Gefühl und eine Menge mehr, so auch das Theilheimatfest 2016“ setzen die Organisatoren auf Lokalkolorit, örtliche Identität und Gemeinschaftsgefühl... mehr

 

Mainpost, 04.04.2016: "Gelbe Welle für Veitshöchheim" 

Die Gemeinde am Main ist nun offiziell Anlegestelle für Kanu- und Kajakfahrer. Ein Schild zeigt an, dass Wasserwanderer willkommen sind. Der Wassertourismus hat in Deutschland an Bedeutung gewonnen und liegt im Trend. Das weist eine Studie im Auftrag des Deutschen Tourismusverbands aus. Aktivurlauber in Franken entdecken beim Wasserwandern auf dem Main das Urlaubsland aus einer neuen Perspektive. Eine Tour auf der „fränkischen Lebensader“ ist ein besonderes Erlebnis – für Sportbegeisterte ebenso wie für Familien und Ausflügler. Daher gibt es entlang des Mains zahlreiche Kommunen, die ihre Tourismusangebote um entsprechende Freizeit- und Wassersportaktivitäten ausgeweitet haben... mehr


Die Kitzinger, 26.03.2016: "Das Abendmahl im Weinberg - Magischer Ort über der Kapellensteige soll bis September fertig sein"

Frickenhausen: Einer von inzwischen rund einem Dutzend "magischer Orte" der fränkischen Weinlandschaft soll demnächst an der Frickenhäuser Kapellensteige entstehen. "Wein und Glaube" ist das Thema des Objekts, das unweit der Valentinuskapelle Wanderer und Touristen anziehen soll... mehr

 

Mainpost, 11.03.2016: "Tag des offenen Denkmals soll Einblicke bieten - Landrat Nuß lädt zum Mitmachen ein"

Der "Tag des offenen Denkmals" steht heur unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten", wie das Landratsamt mitteilt. Dieses Thema ermöglich es, da offen gehalten, Erfolgsgeschichten zu erzählen, Mitstreiter zu gewinnen, Partnern zu danken, Ideen auszutauschen, sich gegenseitig zu motivieren, aber auch schwierige Fälle zu thematisieren... mehr


Mainpost, 10.03.2016: "Die schönsten Seiten der Heimat"

Mit einer stimmungsvollen Aufnahme vom Taubertal zwischen Tauberrettersheim und Röttingen wurde der Tauberrettersheimer Karl-Heinz Schmid Sieger in der ersten Runde des Fotowettbewerbs der kommunalen Allianz „Fränkischer Süden“... mehr

 

Mainpost, 03.03.2016: "Ochsenfurter Pils zum Bier des Monats gewählt"

6000 Mitglieder haben sich dem Club inzwischen angeschlossen, um die regionale und handwerkliche Braukunst zu unterstützen. Zwölfmal im Jahr lobt der Verein das „Bier des Monats“ aus. Im März fiel die Wahl auf das Pilsener der Ochsenfurter Oechsner-Brauerei... mehr

 

Mainpost, 28.02.2016: "Der Gast will Qualität"

Seit 2007 gibt es ein in seiner Art in Deutschland wohl einzigartiges Weintourismuskonzept: „Franken – Wein.Schöner.Land“ heißt sie, hat sich als Marke etabliert und vernetzt hochwertige Angebote rund um den Frankenwein. Aufgenommen werden nur solche, die die hohen Qualitätskriterien erfüllen. 19 neue Zertifizierungen sind unter den 239 Angeboten. Die Urkunden dafür gab es jetzt bei einem Festakt in Iphofen. Der Weintourismuspreis ging in diesem Jahr an die Arbeitsgemeinschaft Weinparadies Franken... mehr

 

Mainpost, 23.02.2016: "Neuer Kulturweg in Planung"

Zum dritten Mal trafen sich einige engagierte Gnodstadter Bürger, um gemeinsam mit Gerrit Himmelsbach vom Spessartbund und Vertretern der Tourist-Information Marktbreit einen neuen Wanderweg auszuarbeiten. Nach der Themensammlung für die Schautafeln steht als nächstes eine Begehung der geplanten Wegstrecke auf dem Programm, wie es in einem Presseschreiben heißt... mehr

 

Mainpost, 19.02.2016: "Platz für Wacholder und Eibe"

Auf der Höhe über Winterhausen führt die einzige Wacholderheide entlang des südlichen Mains ein eher kümmerliches Dasein. Um ihr wieder Geltung zu verschaffen, müssen jetzt zahlreiche Kiefern weichen. Abholzung im Dienste des Landschaftsschutzes also, und das nicht zum ersten Mal auf der steinreichen Hochfläche nördlich der Fuchsstadter Straße... mehr

 

Mainpost, 18.02.2016: "Kooperation als Erfolgsfaktor" 

Der Landkreis Würzburg gehört in der demografischen Entwicklung bis zum Jahr 2034 zu den Regionen mit hohen Chancen, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt. Derzeit werde laut Prognos-Atlas eine leichte Bevölkerungszunahme von 0,5 Prozent vorhergesagt. "Aber diese Chancen müssen wir auch nutzen, und das wird angesichts zahlreicher Herausforderungen nur gemeinsam mit allen Gemeinden im Landkreis gelingen", wird Landrat Eberhard Nuß in der Mitteilung zitiert... mehr

 

Mainpost, 08.02.2016: "Ein Netzwerk für alle Landkreis-Museen"  

24 Museen gibt es im Landkreis Würzburg – vom Auber Spitalmuseum bis zum Wassermuseum in Zell reihen sich Museen wie Perlen an einer Schnur quer durch den Landkreis. Die Angebote dieser Kulturstätten zu vernetzen und zu fördern, das hat sich im Jahr 2015 der Stabsstellenfachbereich Kreisentwicklung unter Leitung von Michael Dröse zur Aufgabe gemacht.

Ein erstes Ergebnis dieser „regionalen Identität“ war eine vom Landkreis erarbeitete Museumsbroschüre. Bei einem Arbeitstreffen der Museumsleiter und Bürgermeister der Museumsorte wurde ein kontinuierlicher Erfahrungs- und Wissensaustausch vereinbart, der jüngst nun bei der Auftaktveranstaltung zum Netzwerktreffen fortgeführt wurde... mehr

 

Mainpost, 08.02.2016: "Bier und Wein als Chance" 

Bier auf Wein, das lass sein, heißt eine Redenswendung. Nicht aber in Ochsenfurt, der Stadt der Brauereien. Hier reift die Idee einer Vinothek mit Bierverkauf.

Es reift die Idee einer Vinothek in der Ochsenfurter Altstadt. Kombiniert mit Bier könnte diese ein Alleinstellungsmerkmal in der Region sein, meint Hermann Kolesch, Chef der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim. Dem Stadtrat präsentierte Kolesch jüngst Konzepte bestehender Vinotheken. Kolesch war mit seiner Präsentation bereits in der Lenkungsgruppe der Interkommunalen Allianz Südliches Maindreieck zu Gast (wir berichteten)... mehr

 

2015

Mainpost, 20.12.2015: "Spendable Walnussknacker"

In diesem Jahr profitieren die beiden Würzburger Frauenhäuser vom Fleiß der Winterhäuser Walnussknacker. Rund 150 Kilogramm Nüsse haben sie heuer gesammelt und geknackt. 50 Kilo Kerne wurden zu 23 verschiedenen Produkten verarbeitet... mehr

 

Mainpost, 06.12.2015: "Allianz Südliches Maindreieck will das Kernwegenetz angehen"

Ihr Kernwegenetz möchte die Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck vorantreiben. Bei der Lenkungsgruppensitzung stellten sich drei Büros vor, die dieses Projekt gerne umsetzen würden. Die Präsentation des Büros Planwerk aus Nürnberg fanden die Bürgermeister aus den zwölf Mitgliedsgemeinden am überzeugendsten... mehr


Hallo Maintal, Mittwoch, 02.12.2015 (S. 3): "Jahresabschlussempfang in der Tourist-Information Marktbreit"

Ein Jahr in ihrer neuen Verwendung ist fast vorbei und so nahm die Leiterin der TouristInformation Marktbreit, Eva Gräfin zu Castell-Rüdenhausen, dies zum Anlass in das komplett neu gestaltete, im multimedialen Zeitalter angekommene Büro in der Mainstraße einzuladen... mehr


Mainpost, 30.11.2015: "Wo Wein schmeckt, schmeckt auch Bier"

Regionale Vinotheken sind Besuchermagnete. Hermann Kolesch, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), kennt die Wirkung einer gut gemachten Vinothek aus langjähriger Erfahrung. Den Bürgermeistern der zwölf Mitgliedsgemeinden der kommunalen Allianz Südliches Maindreieck stellte Kolesch Möglichkeiten für eine solche Vinothek in der Ochsenfurter Altstadt vor... mehr

 

Mainpost, 22.11.2015: "Pflege an den Trockenhängen"

Maßnahmen zur Sicherung und Entwicklung natürlicher Lebensräume und seltener Arten an den Muschelkalkhängen der Mainfränkischen Region sollen in den kommenden Wintermonaten wie bereits in den Vorjahren umgesetzt werden. Geschehen wird das im Rahmen des LIFE+ Naturprojekts „MainMuschelkalk“, einem Förderprogramm der EU... mehr

 

Hallo Maintal, Mittwoch, 11.11.2015 (S. 7): "In knapp drei Minuten alles drin"

Es ist sicherlich nicht ganz einfach in einem kurzen VideoDreh alles reinzupacken, was zum Beispiel die 12 Gemeinden der Allianz Südliches Maindreieck alles zu bieten hat und dennoch ist es der Produktionsfirma EA Emotional" sehr gut gelungen... mehr

 

Mainpost, 29.10.2015: "Das Beste aus den 12 Gemeinden - Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck stellt ihren Imagefilm vor"

Dieser Film bringt den Sommer zurück: Eindrücke aus den Maintalgemeinden zwischen Würzburg und Kitzingen, mit grünen Weinbergen, badenden Menschen und sonnenbeschienenen Fachwerkfassaden sind in dem Imagevideo zu sehen, das die Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck nun vorgestellt hat... mehr

 

Mainpost, 26.10.2015: "Alte Strukturen bremsen neue Ideen aus - Erkenntnisse bei Rundgängen der Kommunalen Allianz zur Entwicklung der Innenorte"

Die Kommunale Allianz Fränkischer Süden, der 14 Kommunen angehören, möchte ein Konzept zur Innenentwicklung erarbeiten. Dazu gehören auch Ortsrundgänge. Im Bereich der Stadt Ochsenfurt waren drei solcher Rundgänge angesetzt, nämlich in Darstadt, Erlach und Kleinochsenfurt... mehr

 

Mainpost, 07.10.2015: "Wegweiser zu historischen Schatzkammern"

Es war ein lange gehegter Wunsch der Museumsbetreiber im Landkreis Würzburg, der mit der Erstauflage der Broschüre „Die Museen im Landkreis Würzburg“ nun in Erfüllung ging. Unter Federführung und finanziert vom Landkreis, präsentierte stellvertretende Landrätin Karen Heußner die neu gestaltete Broschüre... mehr

 

Mainpost, 13.08.2015: "Mit der Drohne übers Maindreieck"

Die Interkommunale Allianz dreht einen Image-Film über ihre Mitgliedsgemeinden... mehr


Eibelstadt-Aktuell, 23.06.2015: Videobeitrag "Zuschuss für die Region"

Am 15. Juni 2015 trafen sich in Ochsenfurt die Bürgermeister aus 12 Gemeinden entlang des Mains. Was sie dort gemacht haben, erfahren Sie im Video... mehr


Mainpost, 23.06.2015: "Drachenbootrennen: Spektakel am Mainufer"

Für die Berufsschifffahrt bedeutet es warten – für die Zuschauer ist es ein großes Spektakel: Das Drachenbootrennen in Marktbreit am Mainkai, direkt am Alten Kranen. Am Sonntag fand die siebente Auflage des im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Besuchermagneten statt...  mehr


Mainpost, 17.06.2015: "Beim Kernwegenetz gehen alle den gleichen Weg"

Die zwölf Gemeinden der Interkommunalen Allianz Südliches Maindreieck kommen weiter voran auf ihrem Weg der Zusammenarbeit. In Ochsenfurt fand nun die zweite Sitzung der Lenkungsgruppe statt, der die Bürgermeister der Gemeinden angehören. Eine gute Nachricht gab es gleich zu Anfang: Die Förderzusage vom Amt für Ländliche Entwicklung für das Allianzmanagement ist da...  mehr


Mainpost, 27.04.2015: "Die Weinverkostung der Main Süd-Winzer bot eine große Vielfalt erlesener Tropfen"

„Hier bei uns kann man den Wein, den Main und die Landschaft in allen Facetten erleben“. Mit diesen Worten eröffnete Eibelstadts Bürgermeister Markus Schenk die siebte Auflage der Landkreis-übergreifenden Weinverkostung im historischen Rathaus in Frickenhausen a. Main. Dabei durften die geladenen Gäste auch eine große Weinvielfalt erleben mit 100 erlesenen Tropfen von 32 Winzern aus dem Einzugsgebiet mit Winzern von Sulzfeld bis Randersacker...  mehr


Mainpost, 23.04.2015: "Die Region schmackhaft machen"

32 Winzer aus den Weinbaugemeinden rund ums südliche Maindreieck laden am 25. und 26. April zu einer gemeinsamen Verkostung ins historische Rathaus von Frickenhausen. Durch über 100 Weine können sich die Gäste hindurchprobieren. Der Genuss ist aber nur ein Aspekt der Weinverkostung. Mit der Veranstaltung, die bereits zum dritten Mal in Frickenhausen stattfindet, wollen sich die Weinerzeuger als gemeinsame Region präsentieren...  mehr


Mainpost, 15.04.2015: "Holger Becker ist ILEK-Manager"

Holger Becker soll die Interkommunale Allianz Südliches Maindreieck (ILEK) in den nächsten Jahren führen. Als Allianzmanager soll er möglichst viele Projekte anstoßen und umsetzen...  mehr


2014

Mainpost, 03.07.2014: "Südliches Maindreieck will Fahrt aufnehmen"

Es ist vor allem der etwas sperrige Name „Kommunale Allianz Südliches Maindreieck ILEK“, wobei ILEK für „Integriertes ländliches Entwicklungskonzept“ steht, das unter den Teilnehmern der interkommunalen Gemeinderatssitzung am Dienstagabend im Marktbreiter Lagerhaus Aufregung auslöste. Der Name für den Zusammenschluss von zwölf Gemeinden entlang des Mains über zwei Landkreise hinweg – von Randersacker bis Sulzfeld a. Main – sollte griffiger gefasst werden...  mehr


Mainpost, 29.06.2014: "Tag der Allianzen: Wider das Kirchturmdenken"

Ab 12 Uhr gehörte die Altstadt den kommunalen Zusammenschlüssen, die sich nicht nur im südlichen Landkreis Würzburg, auch unterfrankenweit gebildet haben und sich am Tag der Allianzen in Ochsenfurt präsentierten. Die Altstadt war voll von Infoständen, Prospekten und Pinnwänden...  mehr


Mainpost, 24.06.2014: "Abgucken ist erlaubt"

Der Tag der Allianzen bietet den Bürgern die Möglichkeit, sich ganz konkrete Beispiele erfolgreicher Zusammenarbeit anzugucken. 28 Zusammenschlüsse von Gemeinden gibt es in Unterfranken unter dem Stichwort „Integrierte ländliche Entwicklung“ (ILE) derzeit. Viele dieser Gemeinden arbeiten schon seit Jahren zusammen. Am "Tag der Allianzen" haben sie sich im Juni 2014 in Ochsenfurt vorgestellt...  mehr


2012

Hallo Maintal, Ausgabe April 2012 (S. 7): "Zwölf Perlen am Maindreieck - Wein und Tourismus als gemeinsame Stärken" 

Zwölf Gemeinden und Städte aus zwei Landkreisen wollen ihre Stärken bündeln und gemeinsam touristisch vermarkten. Der Teilregion „Südliches Maindreieck“ gehören die Gemeinden Eibelstadt, Frickenhausen, Ochsenfurt, Randersacker, Sommerhausen, Theilheim und Winterhausen im Landkreis Würzburg sowie Marktbreit, Marktsteft, Obernbreit, Segnitz und Sulzfeld im Landkreis Kitzingen an...  mehr


Mainpost, 14.02.2012: "Segnitz für Allianz Südliches Maindreieck"

Der Segnitzer Gemeinderat verschloss sich in seiner Sitzung am Montag der Gründung der interkommunalen Allianz „Südliches Maindreieck“ nicht. Die Gärtnergemeinde sitzt damit auch im Boot von Städten und Gemeinden am Maindreieck zu dem Zusammenschluss, um sich auf touristischem Gebiet besser zu positionieren...  mehr



 

 

 

 


 

 

 



zurück

Kontaktdaten

Interkommunale Allianz MainDreieck
Hauptstraße 42
97199 Ochsenfurt

Tel.: 09331-9755
Fax: 09331-9752
E-Mail: h.becker@stadt-ochsenfurt.de